AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Fassung: 08.11.2021)

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (fortan: ‚ÄěAGB‚Äú) gelten, in der zum Zeitpunkt eines Vertragsschlusses g√ľltigen Fassung, f√ľr alle Vertr√§ge √ľber die Lieferung von Waren oder die Bereitstellung von Gutscheinen, die ein K√§ufer √ľber die Internetseite der Edurino GmbH, Kellerstra√üe 29, 81667 M√ľnchen (‚ÄěVerk√§ufer‚Äú) abschlie√üt. K√§ufer und Verk√§ufer gemeinsam werden fortan ‚ÄěParteien‚Äú genannt.

(2) Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen des K√§ufers werden nicht anerkannt, soweit die Parteien nicht ausdr√ľcklich etwas anderes in Textform geregelt haben.

(3) F√ľr alle Vertr√§ge zwischen den Parteien findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschr√§nkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gew√∂hnlichen Aufenthalt hat, bleiben unber√ľhrt. ¬†

§ 2 Begriffsdefinition

Unter Onlineshop wird das elektronische Bestellsystem verstanden, das √ľber die im Impressum genannte Internetseite des Verk√§ufers abrufbar ist. Der K√§ufer kann darin Waren ausw√§hlen, in den Warenkorb legen und die Bestellung abschlie√üen. Dazu kann ein Nutzerkonto angelegt werden, indem die Personenstammdaten mit E-Mail-Adresse und Passwort f√ľr zuk√ľnftige Bestellungen gespeichert werden, oder es kann √ľber einen Gastzugang eine Bestellung vorgenommen werden. In dem Onlineshop kann ein Kundenkonto angelegt werden, um Personenstamm- und Kontaktdaten f√ľr k√ľnftige Bestellungen zu speichern.

§ 3 Vertragsschluss

Der K√§ufer gibt ein rechtlich verbindliches Angebot ab, indem er den Bestellvorgang durch Auswahl von Waren in den Warenkorb, Akzeptieren dieser AGB und Bet√§tigung der Schaltfl√§che ‚ÄěBestellen‚Äú oder ‚ÄěKaufen‚Äú abschlie√üt. Der Verk√§ufer nimmt das Angebot an, indem der K√§ufer √ľber eine elektronische Zahlungsart eines Zahlungsdienstleisters bezahlt, dem K√§ufer eine Bestellbest√§tigung per E-Mail schickt oder indem die bestellte Ware beim K√§ufer zugeht.

§ 4 Widerrufsrecht

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu, √ľber das der Verk√§ufer auf seiner Webseite im Rahmen des Bestellvorgangs informiert. Auf seiner Webseite und im Anhang zu diesen AGB unter ‚ÄěWiderrufsbelehrung‚Äú kann eine Unterrichtung und ein Muster eines Widerrufsformulars abgerufen werden. Die Widerrufsbelehrung und das Muster eines Widerrufsformulars wird dem K√§ufer in Textform per E-Mail unmittelbar nach Vertragsschluss zugesandt oder sp√§testens mit der Warenlieferung als Ausdruck √ľbermittelt. Der Verk√§ufer r√§umt Unternehmern kein freiwilliges Widerrufsrecht ein.

¬ß 5¬†Sorgfaltspflicht f√ľr das Kundenkonto

¬†(1) Wer im Onlineshop des Verk√§ufers ein Kundenkonto registriert, ist daf√ľr verantwortlich, dieses vor unbefugtem Zugriff zu sch√ľtzen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Kundenkonto f√ľr missbr√§uchliche Bestellungen oder in sonstiger Weise nicht autorisiert verwendet wird. Der Inhaber eines Kundenkontos stellt sicher, dass unberechtigte Personen auf seinen PC oder sein mobiles Endger√§t (z. B. Mobiltelefon, Tablet) nicht zugreifen k√∂nnen und dass er allein Kenntnis des Passworts f√ľr das Kundenkonto hat.

(2) Der Verk√§ufer empfiehlt daher, f√ľr das Kundenkonto eine E-Mail-Adresse zu verwenden, die nur f√ľr dieses Kundenkonto genutzt wird. Zudem sollte ein sicheres Passwort mit mindestens acht Zeichen gespeichert werden, das aus zuf√§lligen Zahlen- und Buchstabenreihen und ggf. Sonderzeichen zusammengesetzt ist und ausschlie√ülich f√ľr dieses Kundenkonto verwendet wird.

(3) Der Inhaber eines Kundenkontos verpflichtet sich, das Passwort f√ľr das Kundenkonto regelm√§√üig, sp√§testens alle 6 Monate, zu √§ndern. Sollte er davon Kenntnis erlangen, dass ein unbefugter Zugriff auf die E-Mail-Adresse f√ľr das Kundenkonto oder auf das Kundenkonto versucht oder stattgefunden hat, wird er den Verk√§ufer sofort per E-Mail informieren.

§ 6 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise sind Nettopreise zzgl. Umsatzsteuer in der jeweils geltenden Höhe, wenn in der Produktbeschreibung nichts anders enthalten ist.

(2) Wenn Waren versendet werden, fallen zusätzlich Versandkosten, ggf. als Versandkostenpauschale, an.

§ 7 Zahlungsoptionen

(1) Klarna:

Der Verk√§ufer bietet Zahlungsoptionen in Kooperation mit Klarna Bank AB (publ), Sveav√§gen 46, 111 34 Stockholm, Schweden (fortan: ‚ÄěKlarna‚Äú), an. Der K√§ufer zahlt jeweils an Klarna:

Zahlung auf Rechnung: Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tagen ab Versand der Ware. Die Rechnungsbedingungen können hier abgerufen werden.

Zahlung durch Sofort√ľberweisung: Direkt nachdem der K√§ufer auf ‚ÄěBestellen‚Äú geklickt hat, wird sein Konto belastet.

Zahlung per Lastschrift: Nach Versand der Ware wird die Belastung des Kontos des Käufers vorgenommen. Wann dies genau erfolgt, wird dem Käufer per E-Mail mitgeteilt.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Klarna zu den vorgenannten Zahlungsarten werden in diesen Vertrag miteinbezogen.

Die Nutzung der Zahlungsarten Rechnung, Ratenkauf und Lastschrift setzt eine positive Bonit√§tspr√ľfung voraus. Die personenbezogenen Daten des K√§ufers werden von Klarna in √úbereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen behandelt.

(2) Apple Pay:

Die Ware kann auch per Apple Pay bezahlt werden. Die Zahlung erfolgt per iPhone, Apple Watch, Mac oder iPad.

Die Nutzung von Apple Pay setzt voraus, dass der K√§ufer √ľber seine Wallet-App einmalig seine Konto-Informationen hinterlegt hat. Bei der Bestellung w√§hlt der K√§ufer dann Apple Pay als Zahlungsmethode aus. Apple Pay kann sowohl mit einer Kreditkarte als auch mit einer Girokarte verbunden werden. Die Zahlung per Apple Pay muss im Anschluss vom K√§ufer per Eingabe seiner Face-ID, mit einem PIN-Code oder Touch-ID best√§tigt werden. Auf einem MacBook Pro muss die Bestellung per Touch-ID auf der Touch Bar best√§tigt werden. F√ľr den Fall, dass der K√§ufer ein MacBook oder einen Mac ohne Touch Bar verwenden sollte, √ľbernehmen iPhone oder Apple Watch die ID-Verfahren. Wichtig: Alle Ger√§te m√ľssen dieselben iCloud-Konten verwenden und Apple Pay muss zun√§chst in der Wallet-App aktiviert werden. Mehr Informationen dazu, welche Ger√§te und welche Browser mit Apple Pay kompatibel sind, sind hier abrufbar.

(3) Google Pay:

Der Verk√§ufer bietet die Zahlungsoption Google Pay an. Mit Google Pay ist die Zahlung per Smartphone an unseren NFC-f√§higen Terminals m√∂glich. Der K√§ufer ben√∂tigt dazu ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android 5.0 oder einem neueren Android-Betriebssystem, ein Smartphone mit einer NFC-Schnittstelle f√ľr die kontaktlose Daten√ľbertragung, einen Google-Account, die Google-Pay-App auf dem Smartphone und eine Kreditkarte bei einer der Banken, die mit Google kooperieren, und die erfolgreich in Ihrer Google-Pay-App hinzugef√ľgt wurde.

F√ľr die Nutzung von Google Pay gelten die Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen von Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland: https://policies.google.com/terms und https://payments.google.com/payments/apis-secure/u/0/get_legal_document?ldo=0&ldt=buyertos&ldr=at .

(4) Zahlung mit Kreditkarten:

Der K√§ufer kann auch mit den Kreditkarten von MasterCard und Visa zahlen. Es werden Kreditkarten aus Deutschland, EU- L√§ndern und der Schweiz akzeptiert. Die Zahlung ist zudem mit Debitkarten von MasterCard und Visa m√∂glich. Die Kreditkarte wird erst bei Auslieferung der Ware belastet. Lieferungen sind in der Regel nur an die Anschrift des Karteninhabers m√∂glich. Weicht die Lieferanschrift ab, oder ist keine Adresspr√ľfung m√∂glich, wird sich der Verk√§ufer mit dem K√§ufer in Verbindung setzen.

Der Verk√§ufer unterst√ľtzt die Sicherheitsverfahren MasterCard SecureCode und Verified by Visa. Das 3-D SECURE-Verfahren bietet dem K√§ufer eine zus√§tzliche Sicherheit durch den Einsatz eines pers√∂nlichen Sicherheitscodes. F√ľr den Fall, dass die Kreditkarte des K√§ufers das 3-D SECURE-Verfahren unterst√ľtzt, wird er nach Eingabe der Kartendaten automatisch √ľber den Payment Service Provider Saferpay zu einer Seite der Bank des K√§ufers weitergeleitet, auf deren Aussehen der Verk√§ufer keinen Einfluss hat. Auf dieser Seite wird zus√§tzlich um Eingabe des SecureCodes gebeten: Bei Visa-Karten ist dies das Verified by Visa Passwort und bei MasterCard-Karten das MasterCard Securecode Passwort.

(5) PayPal: Wenn √ľber Zahlungsart ‚ÄěPayPal‚Äú¬† bezahlt wird, erfolgt die Zahlungsabwicklung √ľber den Dienstleister PayPal (Europe) S.√† r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg, Luxemburg (fortan: ‚ÄěPayPal‚Äú). F√ľr die Zahlungsabwicklung gelten die Paypal-Nutzungsbedingungen, die unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full f√ľr PayPal-Kunden oder https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full f√ľr Kunden ohne Paypal-Konto. Wenn der K√§ufer die Bestellung abschlie√üt, in dem er im von PayPal angebotenen Zahlungsvorgang auf ‚ÄěBezahlen‚Äú oder eine vergleichbare Schaltfl√§che klickt, erkl√§rt der Verk√§ufer damit die Annahme des Angebots.¬†

§ 8 Transportschäden


(1) F√ľr Verbraucher gilt Folgendes: Wenn Waren mit offensichtlichen Transportsch√§den angeliefert werden, werden K√§ufer gebeten, solche Fehler sofort beim Zusteller zu reklamieren und mit dem Verk√§ufer sofort Kontakt aufzunehmen. F√ľr den Fall, dass diese Reklamation vers√§umt wird, hat das f√ľr Verbraucher keine Folgen. Nur wenn richtig reklamiert wird, kann der Verk√§ufer seine Anspr√ľche gegen den Frachtf√ľhrer geltend machen.

(2) F√ľr Unternehmer gilt Folgendes: Die Gefahr des zuf√§lligen Untergangs und der zuf√§lligen Verschlechterung geht auf Unternehmer √ľber, sobald der Verk√§ufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtf√ľhrer oder der sonst zur Ausf√ľhrung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. Unter Kaufleuten im Sinne von ¬ß 1 HGB gilt die in ¬ß 377 HGB geregelte Untersuchungs- und R√ľgepflicht.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur vollständigen Bezahlung der Bestellung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

(2) Die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren d√ľrfen vor vollst√§ndiger Bezahlung der gesicherten Forderungen weder an Dritte verpf√§ndet noch zur Sicherheit √ľbereignet werden. Der K√§ufer ist verpflichtet, den Verk√§ufer unverz√ľglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn ein Antrag auf Er√∂ffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt wird oder soweit Zugriffe von Dritten, z.B. f√ľr Pf√§ndungen, auf dem Verk√§ufer geh√∂renden Waren erfolgen.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des K√§ufers, insbesondere bei Nichtzahlung des f√§lligen Kaufpreises, ist der Verk√§ufer berechtigt, nach den gesetzlichen Vorschriften vom Vertrag zur√ľckzutreten oder/und die Ware auf Grund des Eigentumsvorbehalts heraus zu verlangen.

§ 10 Gewährleistung

(1) Die gesetzliche Gewährleistung beträgt zwei Jahren ab der Ablieferung der Ware an den Käufer.

(2) Folgende Klauseln gelten f√ľr Unternehmer:

(a) Ausschließlich die Angaben des Verkäufers oder die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden, gelten als Beschaffenheitsvereinbarung.

(b) Gew√§hrleistungsanspr√ľche sind ausgeschlossen, wenn die Ware nur unerheblich von der vereinbarten Beschaffenheit abweicht oder nur unerheblich die Brauchbarkeit beeintr√§chtigt wird.

(c) Gew√§hrleistungsanspr√ľche k√∂nnen nur dann geltend gemacht werden, wenn der K√§ufer als ¬†Kaufmann (i.S.d. ¬ß 1 HGB) seinen gesetzlichen Untersuchungs- und R√ľgepflichten nach ¬ß¬ß 377 HGB ordnungsgem√§√ü nachgekommen ist.

(d) F√ľr den Fall, dass eine gelieferte Ware mangelhaft sein sollte, leistet der Verk√§ufer nach seiner Wahl Nachbesserung oder Nachlieferung. Der K√§ufer wird dem Verk√§ufer eine angemessene Frist einr√§umen. Im Fall der Nachlieferung ist die mangelhafte Sache dem Verk√§ufer auf sein Verlangen hin nach den gesetzlichen Vorschriften zur√ľckzugeben.

(e) F√ľr den Fall, dass sich die M√§ngelr√ľge sp√§ter als unberechtigt herausstellen sollte, ist der Verk√§ufer berechtigt, Aufwendungsersatz f√ľr die M√§ngelpr√ľfung zu verlangen.

(3) Die vorstehenden Einschr√§nkungen gelten nicht f√ľr Anspr√ľche aufgrund von Sch√§den, die durch den Verk√§ufer, dessen gesetzlichen Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen verursacht wurden bei Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit, bei vors√§tzlicher oder grob fahrl√§ssiger Pflichtverletzung sowie Arglist bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erf√ľllung die ordnungsgem√§√üe Durchf√ľhrung des Vertrages √ľberhaupt erst erm√∂glicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelm√§√üig vertrauen darf, im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit ein solches ausdr√ľcklich vereinbart wurde, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes er√∂ffnet ist.

§ 11 Haftung

Der Verk√§ufer haftet ‚Äď au√üer bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei der Verletzung von Leben, K√∂rper oder Gesundheit oder bei Anspr√ľchen aus dem Produkthaftungsgesetz ‚Äď nur f√ľr Vorsatz und grobe Fahrl√§ssigkeit. Bei fahrl√§ssig verursachten Sach- und Verm√∂genssch√§den haften der Verk√§ufer und seine Erf√ľllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der H√∂he nach beschr√§nkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Sch√§den. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erf√ľllung zur Erreichung des Vertragszweckes notwendig ist und auf die der Auftraggeber vertrauen darf.

§ 12 Datenschutzhinweise

Im Rahmen dieses Vertrags verarbeitet der Verk√§ufer (Edurino GmbH, Kellerstra√üe 29, 81667 M√ľnchen, Kontakt: info@edurino.com) personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Kontaktdaten,¬†Bestelldaten, Zahlungsdaten) des K√§ufers, um ihn zu identifizieren, Kontakt aufzunehmen, eine Alters√ľberpr√ľfung durchzuf√ľhren, den Auftrag abzuwickeln, Zahlungsoptionen mit Zahlungsdiensteanbietern bereitzustellen und um den Kaufvertrag einzugehen und zu erf√ľllen. Diese Datenverarbeitung wird auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO gest√ľtzt. Diese personenbezogenen Daten werden ferner zur Korrespondenz, Zahlungsabwicklung und ggf. zur Abwehr oder Geltendmachung von Forderungen, Forderungsmanagement und Inkasso, verarbeitet, um berechtigte wirtschaftliche Interessen wahrzunehmen, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO und um gesetzliche Pflichten zu erf√ľllen, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO. Soweit personenbezogene Daten im Rahmen eines Bestellvorgangs von Shopify (Shopify Inc., 151 O‚ÄôConnor Street, Ground floor, Ottawa, ON, K2P 2L8, Kanada) oder von einem Zahlungsdiensteanbieter mit Sitz in einem Drittland verarbeitet werden, erfolgt diese √úbermittlung nur zur Erf√ľllung des Kaufvertrags mit dem K√§ufer gem. Art. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Personenbezogene Daten, die im Rahmen eines Vertragsschlusses erhoben wurden, werden sp√§testens nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen vernichtet. Rechnungsbelege werden 10 Jahre aufbewahrt. Betroffene Personen haben ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Einschr√§nkung, L√∂schung, Daten√ľbertragbarkeit, Widerruf einer Einwilligung und Widerspruch sowie ein Recht auf Beschwerde bei jeder Datenschutzaufsichtsbeh√∂rde. Alle Anfragen und Antr√§ge sind bitte an den Verk√§ufer zu richten.

§ 13 Gerichtsstand

Wenn der K√§ufer ein Kaufmann ist, dann ist der Gerichtsstand M√ľnchen.

§ 14 Alternative Streitbeilegung

Der Verkäufer weist darauf hin, dass hier die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung https://www.ec.europa.eu/consumers/odr erreichbar ist. Der Verkäufer nimmt an diesem Streitbeilegungsverfahren nicht teil. 

§ 15 Hinweis zum Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Der Verkäufer ist nicht bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren im Sinne von § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) teilzunehmen.

 

Widerrufsrecht

Nachfolgend wird die Belehrung √ľber das Verbrauchern zustehende Widerrufsrecht erteilt:

Widerrufsbelehrung:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gr√ľnden diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszu√ľben, m√ľssen Sie uns, der EDURINO GmbH, vertreten durch: Franziska Meyer und Irene Klemm, Kellerstra√üe 29, 81667 M√ľnchen, kundenservice@edurino.com, mittels einer eindeutigen Erkl√§rung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) √ľber Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie k√∂nnen daf√ľr das beigef√ľgte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung √ľber die Aus√ľbung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschlie√ülich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zus√§tzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, g√ľnstigste Standardlieferung gew√§hlt haben), unverz√ľglich und sp√§testens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zur√ľckzuzahlen, an dem die Mitteilung √ľber Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. F√ľr diese R√ľckzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der urspr√ľnglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdr√ľcklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser R√ľckzahlung Entgelte berechnet.

Wir k√∂nnen die R√ľckzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zur√ľckerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zur√ľckgesandt haben, je nachdem, welches der fr√ľhere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverz√ľglich und in jedem Fall sp√§testens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns √ľber den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zur√ľckzusenden oder zu √ľbergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der R√ľcksendung der Waren.¬†EDURINO √ľbernimmt freiwillig die Kosten der R√ľcksendung, wenn Sie das vom Kundenservice dazu erstellte Retourenlabel verwenden.¬†Sie m√ľssen f√ľr einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Pr√ľfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zur√ľckzuf√ľhren ist.

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann f√ľllen Sie bitte folgendes Musterformular aus und senden es an uns.

 

An:

Edurino GmbH

Kellerstraße 29

81667 M√ľnchen

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag √ľber den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) ...

Bestellt am (*) ... /Erhalten am (*) ...

Name des/der Verbraucher(s) ...

Anschrift des/der Verbraucher(s) ...

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) ...

Datum ...

 

(*) Unzutreffendes bitte streichen.